MIT INDIVIDUELLEM TRAINING ZURÜCK ZUM ALLTAG UND SPORT

Medizinische Rehabilitation

»NICHT DIE VERNUNFT IST RICHTSCHNUR DES LEBENS, SONDERN DIE GEWOHNHEIT.«

DAVID HUME (1711 – 1776)
Logo - Sporthomedic Manequin - blue

Medizinische Rehabilitation

Mit individuellem Training zurück zum Alltag und Sport

Mit dem SPORTHOMEDIC-Programm »Medizinische Rehabilitation« haben alle Sportler die Möglichkeit, mit einer individuellen Trainingsplanung und -steuerung schnell und effektiv in Alltag und Sport zurückzukehren. Mit unserer hochmodernen Technologie können wir belastbare Aussagen treffen darüber, wann die Sportler nach einer Verletzung wieder in ihren Wettkampfsport zurückkommen können.

Die Ergebnisse der verschiedenen Untersuchungen bilden zum einen die Grundlage für das Erstellen eines Trainingsplans, zum anderen leiten sie physikalische Therapiemaßnahmen (Krankengymnastik etc.) ein, die wir dann im weiteren Verlauf hinsichtlich ihrer Wirksamkeit beurteilen und ggf. anpassen können.

Medizinische Rehabilitation

Der Sprunggelenk

»DIE VERNUNFT IST NUR DER DURCH DIE PHANTASIE ERWEITERTE VERSTAND.«

FRANZ GRILLPARZER (1791 – 1872)
Logo - Sporthomedic Manequin - blue

Medizinische Rehabilitation

Zurück zur vollen Belastbarkeit und Beweglichkeit Ihres Sprunggelenks

Als Verbindung von Unterschenkel und Fuß kommt dem Sprunggelenk im Körper eine sprichwörtlich tragende Rolle zu. Tatsächlich lastet auf ihm Tag für Tag der Großteil des Körpergewichts – eine enorme Aufgabe, die durch hohe körperliche und sportliche Belastung noch verstärkt wird. Außerdem ist das Sprunggelenk dafür verantwortlich, dass Sie Ihren Fuß in alle Richtungen bewegen können. Das obere Sprunggelenk ermöglicht dabei das Strecken und Beugen, über das untere Sprungggelenk können Sie Ihren Fuß auch seitlich bewegen. Entsprechend wichtig ist es also, Sprunggelenksbeschwerden wie z.B. einen Sprunggelenk-Knorpelschaden, einen Bänderriss oder eine Verstauchung am Sprunggelenk frühzeitig zu erkennen und richtig zu behandeln, damit Sie schnell wieder auf die Füße kommen.

Der Bereich „Return to Sports – Sprunggelenk“ in unserem Zentrum für Bewegungsanalyse beschäftigt sich ausschließlich damit, Ihrem Sprunggelenk wieder zu voller Beweglichkeit und Belastbarkeit zu verhelfen. Dabei nutzen unsere erfahrenen Mitarbeiter verschiedene Tests, die aufeinander aufbauen, um die Bewegungsfähigkeit sowie Belastbarkeit zu prüfen. Darauf basierend können wir Ihnen anschließend eine gezielte Trainingsberatung geben, mit der Sie Ihre Leistungsfähigkeit steigern.

Medizinische Rehabilitation

Level 1 – Posturale Kontrolle:

Überprüfung der posturalen Kontrolle und Aufdeckung von Asymmetrien im Seitenvergleich

Level 2 – Kraft

Überprüfung der exzentrischen und konzentrischen Kraft der Invertoren, Evertoren und der Plantarflexoren sowie der Rückfußbewegung. Überprüfung der Hüftabduktoren zur Aufdeckung von muskulären Defiziten, die zu Asymmetrien und Kompensationsbewegungen führen können

Level 3 – Sprung- und Landequalität

Überprüfung der reaktiven Beinstreckkraf bei exzentrisch konzentrischer Kraftentfaltung, posturale, laterale und mediolaterale Sprunggelenksstabilität, Messung der Sprunghöhe und Beurteilung der Bewegungsqualität.

Level 4 – Agilität

Überprüfung der multidirektionalen Schnelligkeit, wiederholtes Starten/Stoppen und schnelle Richtungswechsel

Medizinische Rehabilitation

Das Knie

»DIE VERNUNFT SOLL DIE TUGEND NICHT MASSREGELN, SONDERN ERGÄNZEN.«

LUC DE CLAPIERS, MARQUIS DE VAUVENARGUES (1715 – 1747)
Logo - Sporthomedic Manequin - blue

Medizinische Rehabilitation

Kniebelastungen erkennen und Sprungfedern wieder in Form bringen

Laufen, Treppensteigen, Springen, Rennen, Heben – ohne ein funktionierendes Knie können Sie alle diese Bewegungen nicht oder nur unter Schmerzen durchführen. Denn das Knie ist die Sprungfeder in Ihrem Körper, die diese Bewegungen überhaupt erst ermöglicht und Stöße abfängt. Ob Sie nun also zum Beispiel einen Kasten Wasser oder eine Langhantel heben, Skifahren oder einfach nur aus dem Bett aufstehen, das Knie baut die dafür erforderliche Spannung auf und federt den Schwung anschließend wieder ab. Verletzungen, Verschleiß und Entzündungen wie beispielsweise ein Meniskusschaden, Knie-Knorpelschaden, Kreuzbandverletzung oder andere Kniebeschwerden stören jedoch das komplexe Zusammenspiel von Sehnen, Muskeln und Bändern. Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit sind die Folge.

Wie belastbar ist Ihr Knie? Welche Dreh- und Stoppbewegungen können Sie damit machen bzw. worin sind Sie eingeschränkt? Wie reagieren Ihre Knie auf Sprünge? Im Bereich „Return to Sports – Knie“ gehen wir gezielt diesen Fragen auf den Grund. Durch verschiedene Funktions- und Belastungstests finden wir heraus, was Ihre Knie aushalten können – und was nicht – und sind in der Lage, Ihnen konkrete Trainingstipps zu geben. So sind Sie mit Sicherheit schnell wieder auf dem Sprung.

Medizinische Rehabilitation

Level 1:

Vorbereitung auf einbeinige konzentrische und exzentrische Belastungen.

Für Sportarten ohne Sprünge (Golf) und Alltagsbewegungen.

Level 2:

Vorbereitung auf konzentrische und exzentrische Sprungbelastungen.

Für dynamische Sportarten ohne Dreh- und Stoppbewegungen (Joggen, Rennen) und leichte körperliche Arbeit.

Level 3:

Vorbereitung auf seitliche konzentrische und exzentrische Sprungbelastungen.

Für Sportaktivitäten mit seitlichen Bewegungen und geringeren Dreh- sowie Stoppbewegungen als Level IV (Tennis, Squash, Skisport) und harte körperliche Arbeit, Klettern, unebener Boden.

Level 4:

Vorbereitung auf multidirektionale konzentrische und exzentrische Sprungbelastungen.

Für Sportaktivitäten mit Sprüngen, schnellen Dreh- und Stoppbewegungen (Fußball, Basketball) sowie Aktivitäten wie Level IV Sportart.

Medizinische Rehabilitation

Die Schulter

»UNSERE VERNUNFT IST DEM SCHICKSAL EBENSO UNTERWORFEN WIE UNSER VERMÖGEN.«

FRANÇOIS DE LA ROCHEFOUCAULD (1613 – 1680)
Logo - Sporthomedic Manequin - blue

Medizinische Rehabilitation

Damit Sie Alltag und Sport wieder sicher schultern können

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk Ihres Körpers – und gleichzeitig äußerst sensibel. Sie stützt den Oberkörper beim Radfahren, sorgt beim Tennis für einen schwungvollen Aufschlag, ermöglicht Ihnen das Heben von Gegenständen und vieles mehr. Kurz gesagt: Eine gesunde Schulter ist für die meisten Ihrer Bewegungen unverzichtbar. Verletzungen, Überbelastungen oder Erkrankungen können jedoch dazu führen, dass das Kugelgelenk zwischen Oberarmkopf und Gelenkpfanne und die anderen Gelenkeinheiten nicht mehr richtig funktionieren. Sie haben Schmerzen in der Schulter, sind in Ihren Bewegungen eingeschränkt und verlieren Kraft. Schulter-Impingement-Syndrom, Kalkschulter und Schulterluxation sind hier nur einige Beispiele für Schulterbeschwerden, die Ihnen das Leben und den Sport schwer machen können.

Um Ihrer Schulter schnell wieder den nötigen und vor allem schmerzfreien Bewegungsspielraum zurückzugeben, haben wir in unserem Zentrum für Bewegungsanalyse mit „Return to Sports – Schulter“ einen eigenen Bereich eingerichtet, der ausschließlich darauf abzielt. Über aufeinander aufbauende Funktions- und Belastungstests messen wir die Belastbarkeit und Beweglichkeit Ihrer Schulter – sei es für Alltagsaktivitäten, leichte körperliche Arbeiten, komplexe Schulterbewegungen oder Abläufe im Hochleistungssport. In welchen Bereichen auch immer Ihre Schulter Beschwerden und Verbesserungspotenzial zeigt, wir finden es heraus und bringen sie durch gezielte Tipps wieder in Schwung.

Jedem der nachfolgenden Level sind 2 Tests zugeordnet.

Test 1: Funktionelles Bewegungsausmaß mit dem Ergebnis der nicht-betroffenen Extremität verglichen hinsichtlich Qualität und Quantität

Haben Sie Test 1 bestanden, folgt

Test 2: Stütz- und Abfangfunktion mit dem Ergebnis der nicht-betroffenen Extremität verglichen hinsichtlich Qualität und Quantität

Medizinische Rehabilitation

Level 1:

  • Funktionelles Bewegungsausmaß – 90 Grad Anteversion
  • Frontstütz Test – beidarmig

Für Sportaktivitäten mit geringer Arm- und Schulterbelastung ohne Sturzrisiko (Walken, Joggen) sowie Alltagsaktivitäten mit geringer Arm- und Schulterbelastung.

Level 2:

  • Funktionelles Bewegungsausmaß – 180 Grad Anteversion
  • Frontstütz Test – einarmig

Für Sportaktivitäten mit Schwung- und Stützbelastungen der oberen Extremität mit niedrigem Sturzrisiko (Radsport, Skilanglauf) sowie leichte körperliche Arbeit bei über 90 Grad Abduktion/Elevation.

Level 3:

  • Funktionelles Bewegungsausmaß – Außenrotation in 90 Grad Abduktion
  • Y-Balance Test – obere Extremität

Für Kontaktsportarten mit geringer Armbelastung und hohem Sturzrisiko (Fußball, Skifahren) sowie harte körperliche Arbeit mit komplexen Schulterbewegungen.

Level 4:

  • Funktionelles Bewegungsausmaß – Innenrotation in 90 Grad Abduktion
  • Wall Hop Test

Für Sportaktivitäten mit Schlag-, Stoß- sowie Wurfbelastungen und hohem Sturzrisiko (Handball, Volleyball, Boxen, Tennis, Eishockey) sowie Aktivitäten wie Level IV Sport.

Medizinische Rehabilitation

Die Wirbelsäule

»PHANTASIE SCHMÜCKT DIE VERNUNFT, UND DAS GEFÜHL GIBT IHR DIE ÜBERZEUGUNGSKRAFT.«

LUC DE CLAPIERS, MARQUIS DE VAUVENARGUES (1715 – 1747)
Logo - Sporthomedic Manequin - blue

Medizinische Rehabilitation

Mit individuellem Training schrittweise zurück zur Belastung der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist der Dreh- und Angelpunkt des menschlichen Körpers: Sie hält ihn aufrecht und verbindet Kopf, Brustkorb, Becken, Schultern, Arme und Beine. Entsprechend groß ist die Verunsicherung bei Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen und -beschwerden während des Genesungsprozesses.

  • Wie belastbar ist mein Rücken?
  • Kann beim Sport oder im Alltag etwas kaputtgehen?
  • Wann kann ich meiner Arbeit wieder nachgehen?
  • Ab welchem Zeitpunkt kann ich wieder uneingeschränkt Sport treiben?

Nicht zuletzt wegen dieser Verunsicherung fallen Patienten nach Wirbelsäulenproblemen oft länger aus, als Patienten nach Verletzungen an Armen oder Beinen. Doch das muss nicht sein.

Denn mit unserem Programm „Return to Sports – Wirbelsäule“ finden wir zum Beispiel bei Bandscheibenvorfällen, Spinalkanalstenose, Skoliose oder nach akuten Rückenverletzungen mit Hilfe von wissenschaftlich erprobten Funktionstests zuverlässig heraus, wie belastbar Ihr Rücken wirklich ist. Anhand der Ergebnisse erarbeiten wir einen individuellen Trainingsplan, der die Belastung stufenweise erhöht und begleiten Sie Schritt für Schritt zurück in die alltägliche und sportliche Bewegung.

Zunächst beginnen wir mit zwei Funktionstests auf Level 1. Bestehen Sie diese, folgen die Tests von Level 2. Sollten Sie Level 1 noch nicht schaffen, keine Sorge, es geht nicht darum, eine Prüfung zu bestehen: Jeder Körper tickt anders, jede Verletzung heilt anders. Also passen wir Ihren Trainingsplan so lange an, bis Sie für Level 2 bereit sind. So geht es dann auch mit den Tests der anderen Level weiter.

Medizinische Rehabilitation

Level 1:

Aktivität: Sagittale Belastung und körperliche Arbeit ohne Impacts (z.B. Bergwandern, Walking, Zugbegleitung, Gastronomie)

Level 2:

Aktivität: Sagittale Belastung mit Impacts (z.B. Joggen, Skilanglauf) und körperliche Arbeit mit möglichen Impacts (z.B. Post- und Kurierwesen)

Level 3:

Aktivität: Rotatorische Belastung und Impacts über die obere Extremität mit seitlichen Impacts über die untere Extremität (z.B. Tennis, Volleyball) und harte körperliche Arbeit mit Rotationsbelastung (z.B. Dacharbeiten und Krankenpflege)

Level 4:

Aktivität: Multidirektionale Belastung mit Gegnerkontakt und hohem Sturzrisiko (z.B. Fußball, Basketball) und vergleichbare Belastungen im Alltag (z.B. Feuerwehr, Bereitschaftspolizei)


Besuchen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen.

So

kommen Sie zu uns.

    Vorname, Nachname

    Ihre E-Mail-Adresse


    Datenschutzerklärung

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Infos zur Datenschutzerklärung*.